header image
 

02. Lebenslauf

.

Dorothee Wohlgemuth, in Worms geboren, studierte Gesang und Gesangspädagogik an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln und an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Ein einjähriges Zusatzstudium bei Jessica Cash in London und Kurse bei Sena Jurinac, Kurt Widmer und Margreet Honig rundeten ihre Ausbildung ab.

Schon während des Studiums begann ihre vielseitige Konzertlaufbahn im In-und Ausland. Ihr Repertoire umfasst ein breites Spektrum von Alter Musik in historischer Aufführungspraxis bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Musik.

Auftritte führten Dorothee Wohlgemuth in die Düsseldorfer Tonhalle, den Münchner Herkulessaal, in den Michel und die Laeiszhalle Hamburg, in die Accademia di Santa Cecilia Rom, sowie in die Westerkerk Amsterdam.

Eine intensive  Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Pianisten Thomas Blomenkamp; sie ist außerdem langjähriges Mitglied  im Balthasar-Neumann-Chor ( Leitung: Thomas Hengelbrock) und im Amsterdam-Baroque-Choir (Leitung: Ton Koopman).

Solistisch sang sie unter Koopmans Leitung Monteverdis ” Vesprae della beata Vergine” und Buxtehudes “Membra Jesu Nostri” auf Tourneen durch die Niederlande, Deutschland und Italien. Ton Koopman verpflichtete sie anschließend als Solistin für seine CD-Gesamtaufnahme der Werke von Dietrich Buxtehude.

Konzertreisen führten sie durch viele Länder Europas, in die USA und nach China.

Zahlreiche Auftritte wurden von Rundfunkanstalten  (WDR, NDR, HR, SWR, Radio Svizzera Italiana, Radio 4 nl und RAI/ Italien) aufgezeichnet und gesendet.